24.07.2020 | Glattstellung zur Risikobegrenzung

Heute haben wir alle Positionen aus dem Markt genommen. Zu viele gegenläufige Kräfte treiben aktuell den Markt. Eine klare Bewegung in die eine oder andere Richtung lässt sich hieraus nicht ableiten.

Ein Straddle lebt von der Bewegung nach oben oder nach unten. Seitwärtsphasen über mehrere Wochen kosten Geld, da der Straddle täglich an Wert verliert. Verursacht wird dies durch das Theta und durch eine sinkende implizite Volatilität.

Wenn keine Besserung zu erwarten ist, müssen Entscheidungen getroffen werden. Das haben wir heute getan. Wir haben uns von unseren offenen Positionen verabschiedet. Zwei der Positionen standen bei der Glattstellung im Verlust, eine Position, die wir gestern noch platziert haben, konnte einen Gewinn erzielen.

Das Video zu diesem Beitrag erläutert die Hintergründe unserer Entscheidung und beleuchtet nicht nur die Chancen eines Straddles, sondern auch die Risiken und unsere Art mit diesen Risiken umzugehen.